Forschung

Förderung der medizinischen Forschung bei Erkrankungen des Immunsystems

Die Fritz Bender Stiftung fördert entsprechend ihrer satzungsgemäßen Zweckbestimmung immunologische Forschungsvorhaben von Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Instituten, besonders von Universitäten und Hochschulen. Die Förderung der Stiftung konzentriert sich vor allem auf Forschungsprojekte, deren zentrales Thema in der Untersuchung von immunologischen Vorgängen im Patienten liegt.

Hinsichtlich der Anforderungen an Form und Inhalt von Förderanträgen und der für die Dokumentation eines Vorhabens notwendigen Unterlagen folgt die Fritz Bender Stiftung den Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Entsprechend nimmt sie Förderanträge, die formal nach den Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft für Einzelanträge abgefasst wurden und einen signifikanten Erkenntnisgewinn erwarten lassen, zur Peer-Review-Begutachtung entgegen. Dabei bezieht sich die thematische Förderung vor allem auf die Rolle des Immunsystems bei Erkrankungen des Menschen und deren therapeutischer Beeinflussung.

Die Fritz-Bender-Stiftung bevorzugt Anschubfinanzierung neuer, auch unkonventioneller Ideen. Vor allem junge Wissenschaftler, die sich gerade im Habilitationsverfahren befinden oder frisch habilitiert sind, sollen ermutigt werden, einen Antrag auf ein Forschungsvorhaben für 2 bis maximal 3 Jahre zu stellen.

Die Entscheidungskriterien der Fritz Bender Stiftung liegen primär bei der Originalität der Durchführbarkeit, dem zu erwartenden Erkenntnisgewinn und der Nachhaltigkeit in der Wissenschaft sowie der Umsetzung in Therapiemodalitäten.

Die Entscheidung über den Antrag erfolgt durch den Stiftungsrat der Fritz Bender Stiftung auf der Grundlage der Empfehlung und Expertise des Beirats Immunforschung.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung ist ausgeschlossen.
Anträge sind bis spätestens 1.September eines Jahres elektronisch und in gedruckter Form in doppelter Ausführung an die Fritz Bender Stiftung, Detmoldstraße 4, 80935 München, zu richten. Kontakt: forschung@fritz-bender-stiftung.de.

Die seit 1988 geförderten Forschungsprojekte

  • Universität Witten-Herdecke, Institut für Immunologie
  • Freie Universität Berlin, Universitätsklinik Benjamin Franklin
  • Humbold Universität Berlin Charité, Universitätsklinikum, mediz. Fakultät sowie Champus Virchow-Klinikum
  • Med. Klinik II u. Poliklinik d. Friedrich-Alexander-Universität,
  • Universität Erlangen-Nürnberg
  • Universität Köln, Klinik für Innere Medizin
  • Medizinische Hochschule Hannover
  • Universität Würzburg, Physiologisches Institut
  • Ludwig-Maximilians Universität München, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Großhadern
  • Universität Göttingen, Hygiene Institut
  • Universität Münster, Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
  • Universitätsklinikum Essen, Institut für Zellbiologie
  • Universität Aachen
  • Universitätsklinikum Ulm, Abteilung Dermatologie u. diverse Fachinstitute
  • Hauner’sche Kinderklinik, München
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Die bisher von der Stiftung an diese Förderinstitute erbrachten Förderleistungen betrugen insgesamt rund 15 Millionen Euro (Stand 2020).